R.AN

Erlebniswelt Sport – Wir bieten Respekt und ANerkennung! – R.AN!

RAN_V1

Erfolgreiche Vereins- Projekte begeistern und machen stark!

Wir machen mit! Beim Modellprojekt R.AN! mit der:

Interview zum R.AN! Projekt

Abschlussveranstaltung am 21. und 22. März 2014

Schützenverein Erdbach fährt zum Projektabschluss nach Frankfurt
R.AN Projektarbeit beendet

Am Freitagnachmittag machte sich einer 12 Personen starke Truppe auf den Weg nach Frankfurt zur Sportjugend Hessen im Landessportbund. Die Jungs und Mädels haben sich mit Ihren Trainern und Jugendbetreuern Jan Niklas Michel, Fabienne Plaum und Mareike Gumbert auf die Reise begeben. Der Grund hierfür? Der Schützenverein Erdbach hat in den vergangenen drei Jahren an einem Modelprojekt teilgenommen. Das Projekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

_wsb_416x312_IMG_1588Dr. Rolf Müller (Präsident des Landessportbundes Hessen) gibt sich ein Stell-dich-ein mit der Erdbacher Schützenjugend

Das Projekt heißt im Langtext „Erlebniswelt Sport – Wir bieten Respekt und ANerkennung! (R.AN!)“
Die teilnehmenden R.AN! Vereine sind Vereine, die Gesicht zeigen, Demokratie leben und sich an der regionalen Auseinandersetzung zum Thema Rechtsextremismus beteiligen wollen. Die 11 ausgewählten hessischen R.AN! Kooperations-Sportvereine wurden für ihr Engagement von Sportjugend-Coaches begleitet. Es galt gemeinsam eine Alternative zur „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ zu entwickeln und herauszufinden, wie Sportvereine mit Sport, Bewegung und Jugendbeteiligung positiven Einfluss auf Jugendliche nehmen können.

In einem Zeitraum von drei Jahren wurden Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme von Sportvereine in Hinsicht auf die regionale Auseinandersetzung mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen identifiziert sowie das Modellprojekt für die Unterstützung einer demokratischen Sportvereinskultur und –Struktur in Hessen genutzt.

Nach 3 spannenden Jahren neigt sich das Projekt nun dem Ende. Auf die Jugendlichen wartete ein spannendes Programm. Der Freitagabend galt den Jugendlichen. Der Abend stand unter dem Motto „Heute feiern wir euch“. Es standen die verschiedenen Sportarten der teilnehmenden Vereine auf dem Programm. Es wurden Sportarten wie Boxen, Ju-Jutsu, Klettern u. v. m. angeboten. Auch die Erdbacher Schützenjugend wollte ihren Sport den anderen Vereinen vorstellen. Die Jugendlichen hatten Hierfür beim Hessischen Schützenverband die mobile „Irosa Anlage“ ausgeliehen.

_wsb_348x464_IMG_1585Die Laseranlage mit Laserpistole und Lasergewehr kam bei den Teilnehmenden sehr gut an. Der „Schieß“-Stand der Schützenjugend war sehr stark frequentiert. Jeder wollte mal schießen und nicht nur einmal, es hat den Jugendlichen und den Erwachsenen sehr viel Spaß bereitet. Die Jugendlichen mussten Fragen beantworten wie „Schießt ihr immer mit Laser, auch im Training oder bei Wettkämpfen?“; „Mit was schießt ihr denn, wenn nicht mit Laser?“; „Das ist ganz schön anstrengend!“; „Wie viel Schuss müsst ihr immer machen?“

Am Samstag ging es dann um den formalen Teil. Vertreter von Politik und Sportverbänden waren anwesend. Sie haben mit Staunen den Präsentationen der Vereine gelauscht. In den letzten drei Jahren wurde richtig viel auf die Beine gestellt. In Erdbach wurde die Vereinsjugend komplett neu in einem „Juniorteam“ organisiert. Die Jugendarbeit wird in einer Jugendordnung strukturell gefasst. Das Juniorteam wählt einen Vertreter in den Vorstand des Schützenvereins. Der Vertreter ist dort ein vollwertiges Vorstandsmitglied und stellt die Belange der Jugendlichen vor.

Hes Schuetz ZeitungSogar für die Vereinssatzung wurden der Mitgliederversammlung einige Punkte zur Änderung vorgestellt. Diese Änderungen befassen sich insbesondere mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung mit dem Headliner: „Der SV Erdbach verteidigt unsere deutsche Verfassung und setzt sich für unsere demokratischen Werte ein. Dies umfasst eine klare Absage jeglicher Formen von Diskriminierung, Rassismus, Nationalismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit in unserem Schützenverein.“ Die Jugendlichen des Schützenvereins Erdbach haben weiterhin zum Jubiläums im letzten Jahr einen Festwagen geschmückt und die Botschaft für Respekt und ANerkennung präsentiert. Es gab ein Videoprojekt, eine Kanutour, einen Workshop zum Thema Rechtsextremismus und viele weitere Veranstaltungen. Am frühen Nachmittag ging es auch schon wieder zurück in die Heimat. Zum Abschluss für das schöne und gelungene Wochenende stand noch ein Besuch bei dem „großen goldenen M“ an. Es war wirklich eine tolle Truppe und eine tolle Projektzeit! Auch wenn das R.AN! Projekt nun beendet ist: WIR LEBEN R.AN!

Die Sportjugend Hessen hat in uns einen Verein gefunden, der ihre Jugend gegen Rechtsextremismus stark machen möchte.

Wir als R.AN! Kooperationsverein kommunizieren unsere klare demokratische Grundhaltung bei allen unseren Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus.

Um was geht es bei R.AN!?

Innerhalb des neuen Sportjugend-Projekt „Erlebniswelt Sport – Wir bieten Respekt und ANerkennung! (R.AN!)“ sind Vereine, die Gesicht zeigen, Demokratie leben und sich an der regionalen Auseinandersetzung zum Thema Rechtsextremismus beteiligen wollen.
Die 10 bis 12 ausgewählten hessischen R.AN! Kooperations-Sportvereine werden für ihr Engagement von Sportjugend-Coaches begleitet. Es gilt gemeinsam eine Alternative zur „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ zu entwickeln und herauszufinden, wie Sportvereine mit Sport, Bewegung und Jugendbeteiligung positiven Einfluss auf gefährdete Jugendliche nehmen können.
In einem Zeitraum von drei Jahren sollen Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme von Sportvereine in Hinsicht auf die regionale Auseinandersetzung mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen identifiziert sowie das Modellprojekt für die Unterstützung einer demokratischen Sportvereinskultur und –Struktur in Hessen genutzt werden.
Das Projekt wird von dem Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Das erstes R.AN! Zeichen ist unser Juniorteam.
Das Team besteht aus Jugendlichen, die sich engagiert bei allen Veranstaltungen des Vereins integrieren und ihre „Handschrift“ organisatorisch sowie im Managementbereich in die Veranstaltungen einbringen. Zum unserem Juniorteam gehören alle Jugendlichen die Spaß daran haben.

Es können verschiedene Angebote für die Freizeitgestaltung der Jugendlichen aus der Region wie z.B. ein Jugendtreff organisiert werden. Dabei braucht der Schießsport nicht im Vordergrund zu stehen. Jede gute Idee bekommt Ihre Chance.

Unsere Ziele für das Projekt:

  • Die Außendarstellung des Vereins und auch des gesamten Schießsports verbessern
  • Stärkung der einzelnen Persönlichkeiten der Jugendlichen
  • Umgang und Verarbeitung im Kontakt mit provokanten Menschen
  • Respektvoller Umgang mit den Mitmenschen
  • Juniorteam in der JHV vorstellen
  • „Jugendvorstand“ bilden
  • Verantwortungsbewusstsein der Jugendlichen fördern
  • Gemeinschaft aufbauen
  • Eigenständigkeit des Juniorteams
  • Jugendlichen halt geben und den richtigen Weg zeigen

Auftaktveranstaltung am 26.09.2011

SG101287Jan-Niklas Michel, Fabienne Plaum, Anna-Maria Enders, Behzad Borhani, Lisa Thielmann, Eberhard Lang, Michelle Figge, Angelika Ribler, Lisa Rhein, Stephan Westenberger

Link zum Presse-Bericht
R.An_gegen_Rechts_2011

Quelle: Dokument und Bild Information, Copyright © mittelhessen.de 2011 und Herborner Tageblatt

Ein Artikel aus der Zeitschrift „Sport in Hessen“ (Nr. 18 10. Sept. 2011) zum Thema Respekt und ANerkennung finden Sie hinter unserem Link. Artikel+Sport+in+hessen+10.2011+zum+R.AN

 

sportjugend (8) SG101244

Hier möchten wir nochmal die Gelegenheit nutzen und auf die Ziele der R.AN! Aktion hinweisen:

  1. Schaffung von Alternativen zur „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ durch attraktive Sport- und Freizeitangebote in 10 R.AN! Sportvereinen, die in „belasteten“ hessischen Gebieten liegen.
  2. Aufbau und Unterstützung von R.AN! Juniorteams in den ausgewählten Sportvereinen um die Beteiligung von jungen Leuten zu verbessern.
  3. Anregung und Reflexion von Demokratieprozessen in den ausgewählten R.AN! Sportvereinen sowie in den jeweiligen Gemeinden/Städten.
  4. Sensibilisierung der R.AN! Sportvereine hinsichtlich der Auseinandersetzung mit (lokalen) rechtsextrem orientierten Jugendlichen.

Stellt Euch vor, es ist Demokratie und immer weniger gehen hin.

Und stellt Euch vor, es machen sich junge Leute aus der Sportjugend und aus Sportvereinen auf den Weg dem entgegenzusteuern.
Immer mehr Menschen in Deutschland wenden sich von unserer Demokratie ab und befürworten eine Diktatur.

Wo ist das Problem?

Eine repräsentative Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung belegt: ,,2010 wünscht sich in Deutschland gut jede/r Vierte eine ,,starke Partei“, die die ,,Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert“, mehr als jede/r Zehnte einen ,,Führer“, der ,,Deutschland zum Wohle aller mit harter Hand regiert“. Und etwa jeder Zehnte hält eine ,,Diktatur für ,,die bessere Staatsform“. Und da diese Einstellungen aus der Mitte unserer Gesellschaft kommen und nicht etwa nur vom rechten Rand, engagiert sich die Sportjugend Hessen gemeinsam mit ihrem Juniorteam seit vielen Jahren für Respekt und Anerkennung im Sport. Sie tut dies in zwei Projekten an der Seite von Bürgerinitiativen, Kirchen, Feuerwehr, Politik und engagierten Sportvereinen.

Der SV Erdbach verteidigt, unsere Verfassung und setzt sich für unsere demokratischen Werte ein. Dies umfasst eine klare Absage jeglicher Formen von Diskriminierung, Rassismus, Nationalismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit in unserem Schützenverein.

R.AN! Projektleiterin ist Frau Angelika Ribler, Tel.: 0 69.67 89 401, E-Mail: ARibler@sportjugend-hessen.de.

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Youtube