Wettkampftag der Bundesliga West

Wettkampftag der Bundesliga West

Grandioser Auftakt der Erdbacher – deutliche Marke mit 4 – 1

1. Wettkampftag der 2. Bundesliga West in Erdbach

Collage2 Der Erdbacher Schützenverein fieberte schon lange auf den ersten Wettkampf in der zweiten Bundesliga hin, der zugleich auch ein Heimwettkampf für die Erdbacher Schützen war.

Die Mannschaften aus Inden/Altdorf, Hüttenthal und Baunatal reisten bereits am Vortag an die Dill. Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Region und endete mit einem gemütlichen Vereinsabend und jeder Menge Pizzen. Rund 25 Athleten besuchten am Nachmittag die Schauhöhle Herbstlabyrinth um im wahrsten Sinne des Wortes (Tiefen)-entspannen. Die beiden Höhlenführer Sandy Nell und Fritz Hofmann holten die Schützen direkt am Schützenhaus ab um schon hier von der Geologie und den Besonderheiten der Region erzählen zu können. Gemeinsam ging es dann steil durch die „Gasse Schlucht“ in Richtung Herbstlabyrinth den Berg hinauf. Um dann wieder 125 Stufen in die Tiefe der Karstlandschaft einzutauchen. Begeistert kamen die Schützen nach zwei Stunden wieder nach Erdbach, um dort den Tag ausklingen zu lassen.

Vorsitzender Heiko Thielmann, Bürgermeister Roland Lay, Kreisschützenmeister Eckhard Franz Begrüßen die Athleten um 9:30 im Erdbacher Schützenhaus. „Ein Erlebnis von besonderer Bedeutung“ beschreibt Roland Lay den Saisonauftakt einer Bundesliga in seiner Gemeinde. Eckhard Franz ist beeindruckt von den vielen Zuschauern um diese frühe Uhrzeit am Sonntagmorgen und wünscht allen Schützen „glück auf und gut Schuss“. Thielmann erinnert seine Schützen daran dass sie schon vor dem ersten Wettkampf gewonnen haben. „Stehen Sie doch heute an einer Stelle wo man zwar schon ein paar Jahre zuvor darauf hingearbeitet hat, es jedoch in der letzten Saison nicht unmittelbar auf der Uhr hatte. Die Erdbacher Mannschaft ist eine Leistungsmannschaft, die einzelnen Schützen sind zumeist aus der eigenen Jugendarbeit heraus entwickelte Starter. Also eine gut zusammengereifte Mannschaft und auf jeden Fall Gewinner für sehr viele Fans“. Thielmann weiter „Die Jugendarbeit ist die wichtigste in einem Verein, das hatte schon Rainer Jung vor sehr vielen Jahren für den Verein erkannt und sehr gute Grundsteine gemeinsam mit dem heutigen Ehrenvorsitzenden Gundolf Michel für den SV Erdbach gelegt“. Die Freude heute in der Bundesliga zu schießen ist für alle Schützen und Mitglieder sehr groß. Collage1

In einem vollen Vereinsheim mit vielen Zuschauern erlebten die Sportler vier Wettkämpfe, bei denen Zuschauer lautstark ihre Mannschaften unterstützen.

Die erste Begegnung am heutigen Sonntag beginnt um 10:00 Uhr. Die Mannschaften des SV Erdbach und des PSS Inden / Altdorf treffen auf einander.

Peter Neumann legt ein Wahnsinns Tempo vor. Er beendet seinen Kampf als Erster mit 388 Ringen und gewinnt diesen am Ende mit 4 Ringen unterschied.

Christian Lauer kommt nicht in seinen Wettkampf, es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis dieser seinen Wettkampf beginnt und den ersten Schuss abgibt. Zum Ende hin wird das hier eine ganz enge Kiste werden, zum Einen hat Christian nicht mehr viel Zeit seine letzten Schüsse auszuführen und zum anderen hat sein Gegner ziemlich gut vorgelegt. In der letzten Sekunde gibt Christian nun seinen letzten Schuss ab und gewinnt seinen Wettkampf mit 2 Ringen unterschied.

Auch Fabienne Plaum kann ihren ersten Wettkampf für sich entscheiden, wenn auch nur ganz knapp.

Spannend ist auch bei Jan Michel, hier kommt es nun auf die letzte Serie an. Jan beendet seinen Wettkampf mit einer 93er Serie und muss leider seinen Punkt an den Gegner abgeben.Collage4

Als fünfte geht Anne Becker für Erdbach an den Start. Sie kann den Wettkampf mit 2 Ringen für sich entscheiden.

Erdbach gewinnt den Ersten Bundesliga Wettkampf der Vereinsgeschichte mit 4:1 gegen Inden /Altdorf. Den zu diesem Zeitpunkt anwesenden 120 Zuschauern wurde von den beiden Mannschaften ein sehr spannender erste Buli Wettkampf präsentiert.

um 10.00 Uhr SV Erdbach 1925 4 : 1 1914 PSS Inden/Altdorf
Neumann, Peter 388 1 : 0 384 Lüssem, Saskia
Lauer, Christian 386 1 : 0 384 Heiden, Lara
Plaum, Fabienne 382 1 : 0 372 Dederichs, Patrick
Michel, Jan Niklas 382 0 : 1 389 Schumacher, David
Becker, Anne 387 1 : 0 385 Rehfisch, Melanie

Als zweites schießen heute der SSV Baunatal gegen den SSV Hüttenthal 1958

Seonaid McIntosh vom SSV Baunatal kommt gut in den Wettkampf. Sie legt mit den ersten beiden Serien einen hohen Maßstab an. Sie lässt keinen Ring liegen und sorgt für die Überraschung. Die 19-jährige Schottin Seonaid, die im Duell gegen den für Hüttenthal startenden Daniel Rivers (GBR) mit starken 23 Treffern in die Mitte vorlegte. Insgesamt erzielte sie 397 Ringe (100, 100, 98, 99) und konnte so den Punkt für Baunatal sichern. Das war Schießsport auf Spitzenniveau.

Tamara Gabriel kann den Wettkampf leider nicht für sich entscheiden. Sie gibt ihren Punkt – mit nur 3 Ringen unterschied – an David Koenders und somit an Hüttenthal ab.

Im Duell zwischen Marion Reiting und Robin Zissel geht der Punkt nach Hüttenthal an Robin Zissel. Dieser gewinnt mit 392 zu 380 Ringen.

Mario Lehr gewinnt mit 7 Ringen unterscheid sein Duell gegen Alexander Röller.

Auch Janina Becker (SSV Baunatal) kann ihren Wettkampf gewinnen.

Baunatal gewinnt das Duell gegen Hüttenthal mit 3:2

 

Nach zwei spannenden Wettkämpfen geht es nun in die Mittagspause.

Nach der Mittagspause geht es mit den Begegnungen

PSS Inden/Altdorf gegen SV Hüttenthal sowie SV Erdbach gegen Baunatal weiter.

um 11.30 Uhr SSV Baunatal 1943 3 : 2 1930 SV Hüttenthal 1958
McIntosh, Seonaid 397 1 : 0 389 Rivers, Daniel
Gabriel, Tamara 387 0 : 1 390 Könders, David
Reiting, Marion 384 0 : 1 392 Zissel, Robin
Lehr, Mario 388 1 : 0 381 Röller, Alexander
Becker, Janina 387 1 : 0 378 Welsch, Dennis

Die Begegnung PSS Inden /Altdorf gegen den SV Hüttenthal beginnt um 14:15 Uhr.

Es geht mit Hochspannung in diesen dritten Wettkampf. Der PSS Inden/Altdorf konnte das Mannschaftsergebnis um fast 30 Ringe steigern und gewann so überraschend gegen den SV Hüttenthal. Saskia Lüssem, (PSS Inden Altdorf) die eine 100er Serie geschossen hat verliert ganz knapp mit nur 1 Ring das Duell gegen Daniel Rivers, welcher die notwendige 9 gerade noch so angekratzt hat.

Lara Heiden (PSS Inden / Altdorf) legt ebenfalls eine 100er Serie nach und kann ihr Duell gegen David Könders für sich entscheiden.

Robin Zissel (SV Hüttenthal) legt einen sehr guten Wettkampf ab und gewinnt souverän gegen Patrick Dederichs.

David Schumacher nimmt einen Punkt mit nach Hause. Er gewinnt sein Duell mit 389 Ringen zu 386 Ringen gegen Alexander Röller vom SV Hüttenthal.

Auch Melanie Rehfisch kann einen Punkt mit nach Hause nehmen.

PSS Inden / Altdorf gewinnt mit 3:2 gegen SV Hütthenthal

um 14.15 Uhr PSS Inden/Altdorf 1941 3 : 2 1940 SV Hüttenthal 1958
Lüssem, Saskia 392 0 : 1 393 Rivers, Daniel
Heiden, Lara 394 1 : 0 385 Könders, David
Dederichs, Patrick 380 0 : 1 393 Zissel, Robin
Schumacher, David 389 1 : 0 386 Röller, Alexander
Rehfisch, Melanie 386 1 : 0 383 Hofmann, Patrick

Nun kommen noch einmal die Gastgeber in den Schießstand zurück und treten gegen den SV Baunatal an.

Der vierte und letzte Wettkampf war sicherlich der spannendste des Tages. Die befreundeten Mannschaften aus Erdbach und Baunatal traten gegeneinander an.

Seonaid McIntosh konnte auf der Spitzenposition für Baunatal nicht an ihre Leistungen des ersten Wettkampfes anknüpfen und erzielte mit 387 Ringen glatte 10 Ringe weniger.

Irina Lauer hat etwas schwächer angefangen als alle vermutet hatten. Beim zweiten Schuss hat Irina zwei Ringen liegen gelassen. Sie beendete die 1. Serie mit 95 Ringen. Irina Lauer macht ganz stark weiter und kann in der 3. Serie 100 Ringe einfahren. Irina tritt gegen die Starke Seonaid McIntosh an. Irina kann das Duell mit 391 Ringen und einer superstarken Leistung für sich entscheiden.

Auf Position 2 kam es zwischen Peter Neumann und der für Baunatal startenden Übernthalerin Tamara Gabriel zum spannendsten Moment des Tages. Peter Neumann fängt ganz stark an. Er lässt bei den ersten 4 Schuss keine Ringe liegen und legt in der ersten Serie mit 99 Ringen vor. Auch in diesem Wettkampf legt Peter ganz schön an Tempo zu. Pitty war bereits sehr früh fertig mit seinem Wettkampf. Seine Gegnerin Tamara Gabriel – ist allerdings noch lange nicht fertig. Sie muss noch einige Schüsse abgeben bis zum endgültigen Wettkampfende. Und dann eine „8“.

Collage3Jetzt ist wieder alles offen. Auch hier kommt es nun auf den letzten Schuss an. Tamara muss eine „10“ schießen um zu gewinnen. Eine „9“ dann sind beiden gleich auf oder eine „8“ dann hat Peter gewonnen. Alle drücken Peter die Daumen. Und dann.. Tamara schießt eine „9“ … es kommt zum Stechen!

Fabienne Plaum findet scheinbar nicht so gut in Wettkampf. In der ersten Serie lässt sie einige Ringe liegen. Fabienne steigert sich jedoch, aber auch Sie kann denn Wettkampf leider nicht mehr für sich entscheiden und muss ihren Punkt an den Gegner abgeben.

Jan Michel fängt ganz stark an. Auch er lässt in der 2 Serie unter den ersten 5 Schuss keine Ringen liegen. Leider ist sein Gegner ziemlich stark und somit ist schon recht früh klar, dass Jan dieses Duell nicht mehr für sich entscheiden kann. Doch Jan gibt alles und holt nochmal alles aus sich heraus. Die Hoffnung er könne seinen Gegner noch „einholen“, schwanden in den letzten beiden Serien. So musste er sich relativ deutlich mit 382 : 392 Ringen gegen Mario Lehr geschlagen geben.

Auf Position 5 kündigte Moderator Thorsten Schneider ein „Duell auf Augenhöhe“ an. Dass sich das auch im sportlichen Sinne bewahrheiten würde, wurde gleich zu Beginn des Wettkampfes klar. Anne Becker fängt richtig stark an. Der Moderator Schneider hatte die Beiden zuvor mit dem Spruch „Diese beiden begegnen sich auf Augenhöhe“ angekündigt, weil beide gleich „klein“ sind. Zu diesem Zeitpunkt hatte noch keiner geahnt, wie dieser Wettkampf enden würde. Die beiden Schützinnen waren im Verlauf des gesamten Wettkampfes immer nur wenige Ringe auseinander und tauschten ständig die Führung. Janina Becker aus Baunatal beendete ihren Wettkampf zuerst und beobachtete Annes Schüsse aus der Zuschauerposition. Anne hätte im letzten Schuss eine 10 erzielen müssen, um ein Stechen gegen Janina zu bewirken. Zusammen mit dem Stechen zwischen Neumann und Gabriel hätte die Erdbacher Mannschaft dann die Chance gehabt, 3:2 gegen Baunatal zu gewinnen. Leider schoss Anne Becker eine 9, sodass der Einzelpunkt an Baunatal ging.

Nun müssen Peter und Tamara noch das Stechen austragen.

Beide müssen einen Schuss abgegeben. Der Bessere Schuss gewinnt. Nach drei gleichen Versuchen, werden die Kommastellen mit in die Wertung genommen. Das Stechen zwischen Gabriel und Neumann wurde nach dem Wettkampf vor vielen Zuschauern ausgetragen. Lautstark jubelten die Erdbacher Fans, als Peter Neumann mit einer 10.5 zu 9.7 den zweiten Punkt nach Erdbach holen konnte. Das stechen wurde mit dem ersten Schuss entschieden.

Peter Neumann hat seinen Wettkampf gewonnen.

WAHNSINN was für ein spannender Wettkampf.

Erdbach verliert dennoch die Begegnung gegen Baunatal mit 2:3 Punkten.

Video von dem Stechen auf Youtube ansehen

http://www.mittelhessen.de/sport/lokalsport_artikel,-Erdbach-liefert-dramatische-Show-_arid,579211.html

um 15.45 Uhr SV Erdbach 1928 2 : 3 1940 SSV Baunatal
Lauer, Irina 391 1 : 0 387 McIntosh, Seonaid
Neumann, Peter 10 388 1 : 0 388 9 Gabriel, Tamara
Plaum, Fabienne 379 0 : 1 384 Reiting, Marion
Michel, Jan Niklas 382 0 : 1 392 Lehr, Mario
Becker, Anne 388 0 : 1 389 Becker, Janina

Sind es an dieser Stelle doch im Einzel nur zwei Ringe die dem Erdbacher Verein den Auftakt mit zwei Siegen verwehrt haben, so ist man im Erdbacher Verein mehr als zufrieden und geht ganz gelassen in die folgenden Begegnungen.

Alle Schützen des Tages, die eine 100er-Serie erzielten, wurden von Christian Lauer mit einer Flasche „Hugo“ und einem Gutschein eines Schießsportausrüsters belohnt. Die Gutscheine gingen an Seonaid McIntosh (Baunatal, 2x), Robin Zissel (Hüttenthal), Saskia Lüssem (Inden/Altdorf), Lara Heiden (Inden/Altdorf), und Irina Lauer (Erdbach).

„Der nächste Wettkampf gegen den derzeitig punktlosen SV Hüttenthal am 29.11. in Hüttenthal wird es zeigen“ wie Mannschaftscoach und Betreuer Olaf Mayer zu berichten weiß. „Diesen Gegner können und werden wir nicht unterschätzen“.

Der Tag war insgesamt Rund, so Thielmann. Wir hatten die Hütte voll. Die Küchenhelfer und das Essen waren grandios. Die Auswahl ausreichend kurzweilig. Die Mitglieder insgesamt sehr engagiert, den Gästen an diesem Tag ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.

Tabelle nach dem 2. Wettkampf

Platz Verein Einzelpunkte Mannschaftspunkte
1 Wissener SV 08 : 02 04 : 00
2 SSV Baunatal 06 : 04 04 : 00
3 SV Erdbach 06 : 04 02 : 02
4 Schießfreunde Emsdetten 05 : 05 02 : 02
5 SV Kamen 04 : 06 02 : 02
6 PSS Inden/Altdorf 04 : 06 02 : 02
7 SV Hüttenthal 1958 04 : 06 00 : 04
8 SSG Kevelaer II 03 : 07 00 : 04

Schreibe einen Kommentar

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Youtube